Ukraine geht als Mitfavorit an den Start

Komplett ist das Starterfeld der JOKA Biathlon-WTC Ruhpolding 2020: Keine weite Anreise haben die beiden deutschen Teams – Franziska Preuss und Simon Schempp trainieren und leben ebenso in Ruhpolding wie Denise Hermann. Deren Partner Benedikt Doll muss allerdings nach Weihnachten aus dem Schwarzwald anreisen.

Für Italien geht wiederum Dorothea Wierer mit  an den Start, die in den vergangenen beiden Saison den Gesamt-Weltcup gewann. Im ersten Trimester der neuen Saison setzte sie zu Beginn vor allem ein Ausrufungszeichen mit dem Sieg im Einzel in Kontiolahti und zuletzt mit Rang drei beim Massenstart in Hochfilzen. Mit ihrem Mixed-Partner Lukas Hofer gewann Wierer die WTC 2018 auf Schalke.

Gut in die Saison gekommen ist Dzinara Alimbekava, die mit Anton Smolski das belarussische Team bildet. Alimbekava, in 2018 Olympiasiegerin mit der Damen-Staffel, gewann beim Weltcup in Hochfilzen den Sprint und wurde anschließend Zweite bei der Verfolgung. Zuvor hatte sie bereits mit einem 6. und 7. Platz bei den Sprint-Wettbewerben in Kontiolahti auf sich aufmerksam gemacht.

226067178.jpg

Mixed-Staffel-Erfolge kann Marekta Davidova vorweisen, die zusammen mit Michal Krcmar (Sprint-Silber bei Olympia 2019) die tschechischen Farben vertreten wird. Bei der letzten WM in Antholz gewann sie in diesem Wettbewerb die Silbermedaille. In der laufenden Saison erreichte sie bereits einen fünften Platz beim Sprint in Hochfilzen und wurde anschließend Neunte in der Verfolgung. Das erste Trimester schloss sie mit einem vierten Platz beim Massenstart in Hochfilzen ab.

Ebenfalls eine kurze Anreise nach Ruhpolding haben Lisa Theresa Hauser und Julian Eberhard, die für Österreich an den Start gehen, die bei der Biathlon-WTC 2017 auf Schalke Dritte wurden. Beim Heim-Weltcup in Hochfilzen kam Hauser zuletzt drei Mal in die TopTen (9. im Sprint, 10. in der Verfolgung, 8. Im Massenstart). Eberhard kam in Hochfilzen beim Sprint in die TopTen, der seine Lieblingsdisziplin mit bisher drei Weltcupsiegen ist. Bei der WM 2019 in Östersund holte er Bronze allerdings im Massenstart.

Russland schickt bei der World Team Challenge diesmal Evgeniya Pavlova als amtierende Europameisterin im Supersprint und Matvey Eliseev ins Rennen. Eliseev gilt als Schnellschütze im Biathlon-Zirkus und ist derzeit die Nummer 2 in der russischen Nationalmannschaft.

Auf eine lange Weltcup-Karriere kann Vita Semerenko zurückblicken, die für die Ukraine mit Dmytro Pidrushnyi bei der WTC in der Chiemgau Arena als Mitfavoriten antreten. Sieben WM-Medaillen hat Semerenko bereits eingesammelt. Ihr Partner Pidrushnyi wurde in 2019 Verfolgungs-Weltmeister und machte zuletzt mit einem sechsten Platz beim Sprint in Hochfilzen auf sich aufmerksam.

Die Schweiz ist mit Lena Häcki und Sebastian Stalder bei der Biathlon-WTC in Ruhpolding vertreten, die beide zu den hoffnungsvollen Talenten der Schweizer zählen. Häcki ließ in der vergangenen Saison bereits mit einem Podestplatz in Frankreich aufhorchen, während Stalder zuletzt noch als Junior unterwegs war und bei der Heim-WM in Lenzerheide Bronze holte.

Die schwedischen Farben vertreten bei der WTC in Ruhpolding Elisabeth Hoegberg und Torstein Stenersen, die damit einer Einladung von Wolfgang Pichler, dem früheren Nationaltrainer der Schweden, folgen.

Hinweis: Einen ausführlicheren Steckbrief zu den Mixed-Teams bei der JOKA-Biathlon-WTC Ruhpolding 2020 findet Ihr HIER.